Foto und Collage: Bernd-Dieter Esslinger

Die evangelische Kirchengemeinde erhielt für ihr nachhaltiges und faires Engagement die Auszeichnung zur „Fairen Kirchengemeinde „mit Urkunde und Plakette, für die nächsten zwei Jahre.
Der Kirchengemeinderat hat dazu vor zwei Jahren eine Selbstverpflichtung beschlossen. Neben dem Angebot von fairem Kaffee und einem weiteren Produkt aus fairem Handel bei Veranstaltungen muss die Kirchengemeinde mindestens drei Kriterien erfüllen.
Nachdem der KGR schon vor längerem beschlossen hatte, Teil der diakonisch-kirchlichen Initiative „Faire Gemeinde- Wir handeln fair im Kirchenalltag“ zu werden und die dafür vorgesehenen Kriterien erfüllte, bekam unsere Kirchengemeinde am Erntedankfest die Auszeichnung zur „Fairen Gemeinde“ überreicht. Pfarrerin Crüsemann vom Dienst für Mission und Ökumene wirkte im Gottesdienst mit und übergab – stellvertretend für den KGR- die Auszeichnung an Roswitha Kessler, als Leiterin des Ökumenischen Eine Welt Ladens.
Die Kriterien der „Fairen Gemeinde“ hängen im Gemeindehaus aus und können dort und in der Kirche auch als Flyer mitgenommen werden.